Hartmut Rosa zu Gast an der Europa-Universität Flensburg

von Julia Lemburg und Nele Priebe

Am Montag, den 09.12.19 kam es zum lang erwarteten Highlight der Veranstaltungsreihe Eine Uni – Ein Buch, denn Hartmut Rosa folge der Einladung der Europa-Universität nach Flensburg, um über „Unverfügbarkeit“ zu sprechen. Diesen Termin hatten sich scheinbar viele in den Kalender eingetragen, denn das Audimax war bis auf den letzten Platz gefüllt.

Unter der Moderation von Kathrin Fischer, die auch noch einmal einen Überblick und ein Resümee zum gesamten Projekt gab, kamen zunächst der Autor und danach drei Kritiker*innen zu Wort. 

Hartmut Rosa stellte in seinem Vortrag zunächst seine Thesen vor und erläuterte, wie sein Buch Unverfügbarkeit entstanden und wie es zu verstehen ist. Er betonte, dass sich sein Konzept auch auf die Veranstaltungsreihe Eine Uni – Ein Buch übertragen lasse: Er hat mit seinem Buch den Anstoß gegeben; der Rest, also die Umsetzung und der Ausgang des Projektes sind unverfügbar und genau deswegen kann Resonanz entstehen – oder auch nicht.

Die erste Kritikerin, Prof. Dr. Shaswati Mazumdar, indische Germanistin und Literaturwissenschaftlerin, kritisierte vor allem den Fokus auf die westlichen Gesellschaften und fragte dabei, welchen Platz nicht-westliche Gesellschaften in Rosas Theorie haben.

Der zweite Kritiker, David Kronenthaler, Student im Masterstudiengang Transformationsstudien, stellte Rosa entgegen, das man positive Zukunftsbilder entwickeln müsse. Zudem betonte er, dass das Begehren in Rosas Theorie noch mehr hätte ausgeführt werden können, denn der Drang, Unverfügbares verfügbar zu machen, spiele in die Logik des Begehrens hinein.

Die letzte Kritik kam vom Präsidenten der EUF, Prof. Dr. Werner Reinhart. Er äußerte drei klare Kritikpunkte: 1. betonte er, dass Bildung Persönlichkeitsentwicklung bedeute, 2. sei ihm „Unverfügbarkeit“ zu unpräzise, und 3. seien ihm Diagnose und Ausblick zu pessimistisch, denn wir schreiben in unserer Gesellschaft nicht nur eine Verlustgeschichte, sondern können auch eine Menge Fortschritte verzeichnen, die in Rosas Werk nicht angesprochen werden.

Im Anschluss an diese drei Kritiken hatte Hartmut Rosa die Gelegenheit, sich zu rechtfertigen und Stellung zu beziehen. Dabei erklärte er, dass Unverfügbarkeit keinesfalls als etwas komplett Abgeschlossenes zu verstehen ist, sondern eher als Versuch, etwas auf den Punkt zu bringen, was sich nicht auf den Punkt bringen lässt. Um es mit Rosas Worten zu sagen: es herrscht also auch hier eine Halbverfügbarkeit vor.

Der Applaus am Ende der Veranstaltung und die scheinbar nicht mehr endenden Fragen des Publikums ließen auf einen erfolgreichen Abend mit einer Menge Resonanz schließen.      

Career Day KSM @ EUF

Am 4. April 2019 fand der erste gemeinsame „Career Day“ der Studiengänge BA European Cultures and Society, MA European Studies und MA Kultur – Sprache – Medien an der Europa-Universität Flensburg statt. Neben Informationen zu Erasmus+ Geldern für internationale Praktika und Kurzpräsentationen einzelner EUS-Alumni lag das Hauptgewicht des Tages auf einer Internetkonferenzschaltung mit Koen Hendrix von EPSO, dem European Personnel Recruitment Service:

EPSO trifft die Personalauswahl für die Institutionen und Agenturen der Europäischen Union, unter anderem das Europäische Parlament, den Rat, die Europäische Kommission, den Gerichtshof, den Rechnungshof, den Europäischen Auswärtigen Dienst, den Wirtschafts- und Sozialausschuss, den Ausschuss der Regionen, den Europäischen Datenschutzbeauftragten und den Europäischen Bürgerbeauftragten. Die Institutionen rekrutieren ihr Personal aus der von EPSO erstellten Reserve erfolgreicher Bewerber/-innen.

EPSO – https://epso.europa.eu/about-epso_de

Koen Hendrix von EPSO stellte hier Studierenden die Möglichkeiten und den Recruitmentprozess aller Institutionen der EU vor und Stand im Anschluss für Fragen Rede und Antwort.

Impressionen des Career Day (c) Laura Asarite-Schmidt, EUS

Hier gibt es die Präsentation von Koen Hendrix zum „nachschauen“.

KSM-Veranstaltungen 04/19

Liebe KSMler,
diese Woche finden gleich drei Veranstaltungen statt, bei denen ihr dabei sein solltet.

1) Stammtisch (2.4.)

2) Studiengangskonferenz (3.4.)

3) Infotag/Career Day für EUCS, EUS und KSM (4.4.)

Der Stammtisch findet diesen Dienstag, 3.4., um 20 Uhr im Tableau Kulturcafé statt.

Achtung! Wir sind anscheinend nicht mehr die einzigen, die dienstags ihren Stammtisch im Tableau veranstalten wollen. Daher gucken wir morgen mal, wie voll es wird. Es kann sein, dass dies der letzte Stammtisch wird, der am ersten Dienstag im Monat im Tableau stattfindet und wir bald den Wochentag oder die Lokalität ändern werden.

Die Studiengangskonferenz findet am Mittwoch, 3.4., um 14.00 Uhr in HEL 063 statt und alle Studierende und Dozierende des Faches sind herzlich willkommen.

Die Konferenz gilt der Vorarbeit auf die Reakkreditierung des Studiengangs. Wir werden über Wünsche und Ideen gemeinsam diskutieren. Für Kekse etc. wird gesorgt, Getränke bringt ggf. bitte selber mit.

Am Infonachmittag/Career Day am Donnerstag, 4.4., sind besonders folgende Veranstaltung für uns von Interesse:

– 13:00 Uhr, OSL 243 – Video Conference with the European Personnel Selection Office (EPSO) – https://epso.europa.eu/home_en
– Um 14:45 Uhr informiert das International Office ebenfalls in OSL 243 zu ‘Erasmus Internships’ – sollten Sie ein Auslandspraktikum planen könnte auch dieser Termin für Sie von Interesse sein.

KSM Faschaft


KSM Erstiwoche 2018

Liebe KSM-Erstis,
endlich ist unser Erstiwocheprogramm für euch da! Wir hoffen, dass viele von euch das offizielle Programm (blau markiert, von der Universität organisiert), sowie das Kulturprogramm der Fachschaft (grün markiert) besuchen werden.
Wir freuen uns auf euch!
Eure KSM-Fachschaft
——
Dear KSM-Erstis,
our program for the introductory week is finally here! We hope that many of you will join us for the official program (marked blue, organized by the university), as well as for the cultural programme organized by the Fachschaft (marked green).
See you all next week!
Your KSM-Fachschaft

Blumenduft der Mondnacht

Klavierkonzert des chinesischen Pianisten Wai Cheung.

Am 26. Januar 2017, um 19 Uhr, fand im Audimax der Europa-Universität ein mit 200 Personen sehr gut besuchtes Konzert des Pianisten Wai Cheung (in Kooperation mit dem Masterstudiengang „Kultur-Sprache-Medien“ der Europa-Universität Flensburg) statt. Unter dem Titel „Blumenduft der Mondnacht“ präsentierte Wai Cheung chinesische Klavierstücke des 20. Jahrhunderts im Audimax des Campus virtuos und leidenschaftlich den Zuhörern.